CleanAir Anlage

Modul 1
MetaAir

Metallstrickfilter für
grobe Fettpartikel

E-Filter

Elektrostatischer
Blaurauchfilter
für Rauchpartikel

SorpAir

Hochleistungs-
Sorptionsabscheider
für Aerosole und
Kleinsttröpchen

Modul 2
PlasAir

Plasmagenerator gegen alle Geruchsstoffe
auf molekularer Basis

Ventilator

Blindtext der anstelle der Beschreibung zum
Ventilator steht

Modul 3
CarbAir

Aktivkohle-Speicherreaktor
für Ozon und Nachoxidation
von Reststoffen

Produktblatt
downloaden

Vorteile der CleanAir Anlage

Modularer Aufbau

3 Teile, dadurch problemloses Einbringen zum Aufstellort. Flexible Auftellungsmöglichkeiten, auch getrennt, z.B.Filtermodul in der Küche, Plasma-und Aktivkohleeinheit im Nebenraum

Geringe Brandgefahr

Einzelüberwachung der Plasmatransformatoren durch elektronische Überwachungsmodule, Signalisierung und Abschaltung bei Kurzschluss; dadurch Minimierung der Brandgefahr

Geruchslosigkeit

Möglichkeit der Desodorierung des physikalisch bedingten Grundgeruchs

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren!

Funktionsschema der CleanAir Anlage

1

Vorabscheidung: Hier wird das Rohgas von Grob- und Feinstaerosolen (Partikel und Tröpfchen) befreit. Geeignete Filtermedien sind: MetaAir® Metallstrickfilter für grobe Fettaerosole, E-Filter für Blaurauchentfernung sowie SorpAir® für Feinstaerosole aus Fett und Wasser.

2

Reaktionsprozesse und Oxidation: Nach der Vorabscheidung erfolgt die Einleitung eines auf Plasma basierenden Reaktions- und Oxidationsprozesses zum Abbau von Geruchsstoffen. Beim Durchströmen einer Hochspannungs-Entladungsquelle (offenes, atmosphärisches Plasma bzw. Kaltplasma) wird das nun vorgefilterte Rohgas u. a. mit Singulett-Sauerstoff (1O2) und Hydroxylen (OH-Radikale) angereichert. Bei der Diffusion der gasförmigen Stoffe mit energiereichen Ionen, Sauerstoff und OH-Radikalen wird ein Oxidations- und Dissoziationsprozess initiiert, bei dem die Kohlenstoffverbindungen entweder zu Reaktionen angeregt werden oder direkt chemisch mit den Sauerstoffatomen oder anderen Radikalen reagieren (Oxidativer Abbau).

3

Aktivkohle-Speicherreaktor: Bis hierher nicht oxidierte Verbindungen werden in der anschließenden Aktivkohle zurückgehalten und dort mit überschüssigem Ozon zur Oxidation gebracht. Die Aktivkohle fungiert in diesem Verfahren als Speicherreaktor, der u. a. Ozon in Luftsauerstoff zurückführt. Merkmal dieser Technik ist die kostengünstige sowie extrem lange Standzeit der Aktivkohle, da diese sich während des Prozesses selbst regeneriert. Filterwechsel entfällt: ein Austausch ist nur in Ausnahmefällen zu erwarten.

Die CleanAir-Module können auch getrennt voneinander montiert werden.

Technische Details der CleanAir Anlage

Parameter Bestell-Nr. CA 3000 Bestell-Nr. CA 5000
Max. Volumenstrom (m3/h) 3000 5000
bei externen Druck (Pa) 400 400
Spannung (V) 230 400
Frequenz (Hz) 50 50
Leistung (Kw) 1,3 2,3
Stromstärke (A) 7 4
Maße (mm) 2095/695/695/400 (B/T/H/∅) 2095/995/695/500 (B/T/H/∅)
Gewicht (kg) 300 400

Gerne informieren wir Sie über weitere Details und Spezifikation zu diesem Produkt! Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Geprüft durch die DMT GmbH & Co. KG, Essen:

Bestimmung der
Geruchsabscheideleistung

Einhaltung der Vorgaben zur
Ozonemission

CleanAir – Modulare Plasma-Reinigungsanlage ist zertifiziert nach
DIN 18869-7/DIN 18869-G3

CE

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren!